Skip to main content

Hochsitz kaufen – Angebote, worauf beim Kauf zu achten ist, Montage und Lieferung

Hochsitz kaufen - Alle Informationen und Tipps

 

Einen Hochsitz kaufen ist bequem und trägt dazu bei, das Revier besser bejagen zu können. Doch bei dem Kauf gibt es vieles zu beachten. Welche Anbieter empfehlenswert sind, wie man einen Fehlkauf vermeidet, was die Montage und der Transport kosten dürfen, erfahren Sie hier. Halten Sie sich an diese Ratschläge und Sie werden einen Hochsitz kaufen, der für Sie optimal geeignet ist.

Wieso viele Jäger einen Hochsitz kaufen wollen

Die Jagd ist eine Passion, die ein Leben lang anhält. Leider ist sie mit einem großen finanziellen Aufwand verbunden. Die Jagdpacht, die Jagdausrüstung, Steuern und Wildschäden belasten die Kasse. Die meisten Jäger sind aus diesem Grund berufstätig, bekleiden verantwortungsvolle Posten, oder selbstständig. Ihre Freizeit ist begrenzt. Die ohnehin knappe Zeit möchten sie aus diesem Grund lieber auf der Jagd und nicht für den Bau von Hochsitzen einsetzen.

Das haben zahlreiche Anbieter erkannt und bieten Hochsitze zum Kauf an.

Das Angebot ist groß und reicht von einfachen Ansitzleitern bis hin zu geräumigen Schlafkanzeln. Um hier keinen Fehlkauf zu tätigen, muss man auf dem Bereich des Kanzelbaus bewandert sein und wissen, worauf es ankommt. Das nötige Wissen erhalten Sie hier.

Diese Hochsitze kann man kaufen

Unter den Sammelbegriff „Hochsitz“ fallen alle Jagdeinrichtungen, die den Schützen vom Boden abheben. Das begünstigt das Sichtfeld und trägt zu einer sicheren Schussabgabe bei. Je höher der Sitz, desto mehr Kugelfang wird erreicht.

Wer einen Hochsitz kaufen will, sollte sich zunächst Gedanken darüber machen, welche Art von Hochsitz gewünscht ist.

Die Leiter

Unter einer Leiter versteht man befestigte Sprossen, über die ein Sitzbrett erreicht werden kann. Die Leiter ist eine sehr einfache Jagdeinrichtung, die schnell aufgestellt und leicht ist.

Prinzipiell unterscheidet man zwischen einer Scherenleiter und einer Baumleiter.

Die Baumleiter wird gegen einen Baum gelehnt und in der Regel an diesem befestigt. Die Scherenleiter hingegen kann eigenständig stehen, braucht also keinen Baum, an dem sie befestigt wird.

Leitern haben den Vorteil, dass sie preiswert sind und zügig aufgebaut und umgestellt werden können. Mit ihnen kann man sich an schnell an wechselnde Gegebenheiten anpassen.

Meist sind sie allerdings nicht sonderlich hoch. Sie haben kein Dach, der Jäger ist also Wind und Wetter ausgesetzt. Darüber hinaus können sie nur schwer verblendet werden, sodass Wild Bewegungen wahrnehmen kann.

Der Drückjagdbock

Zu den Hochsitzen zählt auch der Drückjagdbock. Unter ihm versteht man ein meist viereckiges Gestell mit einer Sitzfläche und Auflage.

Auch hier muss der Jäger ohne Dach und Verblendung auskommen.

Ein Drückjagdbock kann meist preiswert erstanden und schnell aufgebaut werden. Er ist leicht und wird vor Drückjagden an Wechseln positioniert. Er ist zudem gut geeignet, um an Feldern zu jagen. Je nach Fruchtfolge kann er zügig umgestellt werden.

Aufgrund der meist geringen Podesthöhe und der mangelhaften Tarnung muss der Jäger sich sehr ruhig verhalten und vor Wind und Wetter schützen.

Die offene Kanzel

Eine offene Kanzel ist ein Hochsitz, welcher über einen Unterbau und eine Leiter verfügt. Es gibt keine Türe um die offene Kanzel zu betreten. Zudem sind keine Fenster verbaut. Die offene Kanzel ist die einfachste Form der Kanzel. Sie ist vergleichsweise preiswert und schnell montiert.

Sie ist vor allem bei Waldjägern beliebt, da hier der Bestand vor Wind und Wetter schützt und man durch die offene Bauweise die Umgebung optimal wahrnehmen kann.

Die geschlossene Kanzel

Im Gegensatz zur offenen Kanzel verfügt die geschlossene Kanzel über eine Türe und Fenster. Bei Bedarf kann sie komplett geschlossen werden und ist somit windstill.
Die Türe kann in der Regel mit einem Riegel verschlossen und geöffnet werden. Für die Fenster gibt es zahlreiche gängige Materialien und Öffnungsmechanismen.

Wer einen solchen Hochsitz kaufen möchte, baut ihn in der Regel an einem Ort auf, an dem er dauerhaft verbleiben soll.

Die Schlafkanzel

Unter einer Schlafkanzel versteht man eine geschlossene Kanzel, die ausreichend Platz zum Schlafen bietet. Hier kann man bequem mit zwei Jägern ansitzen.

Eine Schlafkanzel ist in der Regel mindestens 1,8m breit, verfügt über mehrere Fenster und ist gut isoliert. So können auch lange Nachtansitze im Winter realisiert werden, ohne zu frieren.

Schlafkanzeln sind meist schwer zu transportieren, sperrig und haben ein hohes Gewicht. Daher sind sie nicht geeignet um regelmäßig umgestellt zu werden.

Die fahrbare Kanzel

Da Kanzeln schwer und unhandlich sind, wurden fahrbare Kanzeln erfunden. Sie sind auf einem Anhänger platziert und können so leicht bewegt werden. Auf diese Weise kann man einen Hochsitz kaufen, der Schutz vor der Witterung bietet, aber dennoch mobil ist.

Der Nachteil einer solchen Ansitzeinrichtung ist, dass die Podesthöhe meist niedrig ist und diese Modelle leicht gestohlen und beschädigt werden können.

Hochsitz kaufen – Der Unterbau

Vor allem der Unterbau eines Hochsitzes sollte massiv und stabil sein. Er hat Kontakt zum Boden und ist deshalb mit Feuchtigkeit und Witterung konfrontiert. Wird er morsch oder wackelig, kann die Ansitzeinrichtung nicht mehr genutzt werden. Hier greifen viele Jäger auf professionelle Anbieter zurück. Im Anschluss kann die Kanzel selbst gebaut und aufgesetzt werden. Eine professionelle Montage trägt dazu bei, dass der Unterbau mehrere Jahrzehnte Bestand haben wird.

Einen Hochsitz kaufen – Darauf muss man achten

Einen Hochsitz kaufen ist bequem, allerdings gibt es viele Faktoren die berücksichtigt werden müssen. Dabei ist besonders wichtig, dass man sich im Vorfeld Gedanken darüber macht, welches Budget man zur Verfügung hat, wo der Hochsitz stehen soll und welche Anforderungen man an ihn hat. Auch sollte man sich überlegen, ob man ihn selbst aufbauen wird, oder Monteure damit beauftragt.

Nachfolgend werden wir auf alle wichtigen Faktoren eingehen, die zu berücksichtigen sind, wenn man einen Hochsitz kaufen möchte.

Die Position des Hochsitzes

In einem ersten Schritt sollte man klären, wo der Hochsitz aufgebaut werden soll. Je nach Position, Bewuchs, vorkommenden Wildarten und Geländeverlauf ergeben sich andere Anforderungen an den Hochsitz.

Die Art des Hochsitzes

Anschließend sollte man sich Gedanken darüber machen, welcher Hochsitz für diese Position geeignet ist. Ist die Position eher temporärer Natur, genügt ein Drückjagdbock, oder eine Leiter. Soll die Stelle dauerhaft bejagt werden, lohnt es sich über eine langfristigere und bequemere Lösung nachzudenken.

Die Beschaffenheit des Geländes

Bevor man einen Hochsitz kauft, sollte man sich das Gelände am Aufstellort genau anschauen. Ist es beispielsweise sehr hügelig und weich, stellt das den Jäger vor besondere Herausforderungen. Der Unterbau muss dem Gelände angemessen sein, sodass ein sicherer Aufbau gewährleistet werden kann. Gegebenenfalls sind für einige Hochsitzarten Begradigungen und Befestigungen notwendig.

Die passende Podesthöhe

Wer einen Hochsitz kaufen möchte, muss sich Gedanken darüber machen, wie hoch das Podest sein sollte. Das hängt vor allem davon ab, wie das Gelände verläuft und wie hoch der Bewuchs ist. Vor allem sollte man im Vorfeld auskundschaften, wo die Wechsel verlaufen und auf welcher Höhe man sie gut beschießen kann. Hier spielen vor allem der Kugelfang und die Sicht eine wichtige Rolle.

Die Qualität der Materialien

Baumaterialien für Hochsitze gibt es in vielen verschiedenen Qualitätsstufen. Vor allem das verwendete Holz sollte Beachtung finden. Hier spielt eine Rolle, welche Holzart verwendet wird, wie bruchfest es ist und wie es verarbeitet wurde.

Der Lieferumfang

Wer einen Hochsitz kaufen will, sollte genau darauf achten, was im Lieferumfang enthalten ist. Konkret sind die folgenden Dinge interessant:

  • Unterbau
  • Fenster
  • Dämmung
  • Leiter
  • Stützen
  • Pfähle
  • Erdanker
  • Betonplatten
  • Türe
  • Scharniere
  • Schrauben
  • Dach
  • Podest
  • Montagehülsen
  • Handgriffe
  • Ablagen
  • Sitzflächen

Bei vielen Anbietern müssen diese Dinge gegebenenfalls dazugekauft werden, sodass eine vermeidlich günstige Kanzel schnell teuer werden kann.

Das Landschaftsbild

Ein Hochsitz sollte sich stets in das Landschaftsbild einfügen. Das betrifft vor allem die verwendeten Materialien, den Aufbau, die Positionierung und die Farben. Ein Hochsitz sollte nett anzusehen, möglichst aus nachwachsenden Materialien gefertigt und mit Deckung versehen sein.

Die Verblendung

Falls man sich für eine Leiter, einen Drückjagdbock, oder eine offene Kanzel entscheidet, sollte man sich Gedanke um die Verblendung machen. Wachsames Wild bekommt die Bewegungen des Jägers schnell mit und springt ab. Das trifft vor allem auf erfahrene Stücke zu.

Mit einer Verblendung kann man für wenig Geld den Jagderfolg erhöhen. Diese sind jedoch in der Regel nicht im Lieferumfang enthalten.

Der Schallschutz

Egal wie ruhig der Jäger ist, er gibt immer Geräusche von sich. Beim Aufbaumen, Abglasen und in der Vorbereitung auf den Schuss ist er am lautesten. Bei offenen und geschlossenen Kanzeln ist deshalb darauf zu achten, dass ein sinnvoller Schallschutz erreicht wird. Das passiert vor allem durch die verwendeten Materialien, das verbaute Zubehör und die Montage.

Die Isolierung

Vor allem in kalten Wintern ist eine gute Isolierung des Hochsitzes notwendig um nicht zu frieren. Je dicker das Holz und der Windschutz, desto besser. Auch die Größe und Anordnung der Fenster spielt hier eine Rolle.
Falls nicht immer alle Fenster geöffnet werden, sollte überprüft werden, ob diese winddicht sind.

Die Montage

Wer sich dazu entscheidet einen Hochsitz Bausatz zu kaufen, sollte darauf achten, dass die Montage möglichst leicht ist und alle benötigten Teile mitgeliefert werden. Je nach Gewicht der Einzelteile müssen entsprechend viele Personen an dem Aufbau beteiligt werden.

Viele Hersteller machen Angaben dazu, welches Werkzeug benötigt wird, wie viele Personen man braucht und wie lange der Aufbau in etwa dauern wird.

Was kostet die Montage eines Hochsitzes?

Wer einen Hochsitz kaufen möchte, entscheidet sich häufig dazu, die Montage in erfahrene Hände zu geben. Die meisten Anbieter haben jedoch keine konkreten Preise auf ihrer Website. Das liegt vor allem daran, dass die Hochsitze unterschiedlich schwer zu montieren sind, sich die Gelände stark voneinander unterscheiden können und auch die Anfahrt vom Anbieter zum Revier berücksichtigt werden muss. Auch regionale Unterschiede können sich auf den Preis auswirken.

Grob sollte mit folgenden Preisen kalkuliert werden:

  • 45€/h pro Monteur
  • Anfahrtskosten in Höhe von 1€/km

Je nach Hochsitz und Distanz schwanken die Preise für die Montage demnach zwischen 200€ und 2.000€.

Was kostet der Versand eines Hochsitzes?

Auch die Versandpreise sind häufig nicht auf den Websites der Anbieter für Hochsitze zu finden. Diese richten sich meist nach dem Gewicht und den Maßen der bestellten Teile. Grob sollte man mit etwa 200€ rechnen.

Einige Anbieter werben damit, dass ab einem gewissen Bestellwert (meist ab 3.000€) die Versandkosten entfallen.

In der Regel ist eine Abholung vor Ort kostenfrei möglich.

Abschließende Worte – Hochsitz günstig kaufen

Wer einen Hochsitz kaufen möchte, kann sich auf diesem Wege viel Zeit sparen. Lohnen tut es sich vor allem dann, wenn man die Opportunitätskosten berücksichtigt. Der Zeitaufwand für das Beschaffen der Materialien, das bearbeiten und montieren, ist meist enorm. Neben der gesparten Zeit und Arbeit ist ein gekaufter Hochsitz in der Regel deutlich schneller im Revier aufgebaut und hält länger aus die Marke Eigenbau.

Wenn man sich im Vorfeld Gedanken über den perfekten Hochsitz für die Anforderungen des Reviers und Geländes gemacht hat, ist der Kauf eines Hochsitzes sinnvoll und effektiv. Im Idealfall bestellt man direkt mehrere Hochsitze, sodass die Kosten für den Transport und Aufbau geringer ausfallen.