Skip to main content

Jagdreise Schottland – Jagdurlaub mit Rotwild, Kahlwild, Bockjagd & mehr

Jagdreise Schottland

Schottland ist eine der beliebtesten Destinationen für eine Jagdreise weltweit. Die Jagd hat hier eine lange Tradition und ausländische Jäger sind hier gerne gesehen. Hier werden Sie erfahren, wie eine Schottland Jagdreise abläuft, welche bejagbaren Wildarten es gibt, welche Reisezeit die Beste für Sie ist und bei welchem Anbieter Sie ein perfektes Angebot für Ihre Wünsche bekommen.

Wir werden Sie zudem darüber informieren, welche Ausrüstung Sie benötigen, wie ein eventueller Waffentransport abläuft, was eine Jagdreise nach Schottland kostet und ob Waffen ausgeliehen werden können.

Generelles zum Schottland Jagdurlaub

Besonders bekannt ist Schottland für seine Highlands, die bereits zahlreiche Jäger angelockt und fasziniert haben. Die Jagd auf den Rothirsch in den schottischen Weiten ist legendär und ein besonderes Erlebnis.

Schalenwild wird in Schottland traditionell auf der Pirsch erlegt. Dafür ist eine gewisse körperliche Fitness Grundvoraussetzung. Mit einem erfahrenen Jagdführer die Highlands zu durchstreifen ist unvergesslich und wer sich den Jagderfolg wahrlich erarbeitet, kann ihn umso mehr genießen.

Doch auch die Bejagung von Flug-, und Niederwild hat in Schottland eine lange Tradition. Auch auf den klassischen Treibjagden sind Jagdgäste gerne gesehen und können Teil dieses Erlebnisses werden.

Jagdreise Schottland – Die bejagbaren Wildarten

Wer eine Jagdreise nach Schottland antritt, möchte selbstverständlich wissen, auf welche Wildarten man dort stoßen kann. Nachfolgend finden Sie eine Auflistung der vorkommenden und bejagbaren Wildarten, sowie der besten Jahreszeit dazu.

Rotwildjagd Schottland – Herausfordernd und erfüllend

In Schottland gibt es viel Rotwild. Das größte hier beheimatete Wild wird sehr gerne bejagt. Das liegt nicht unbedingt an den Trophäen, diese sind nämlich nicht sonderlich kapital. Vielmehr lockt die spannende Jagd Gäste aus aller Welt an.

In den Highlands Schottlands auf Hirschjagd zu gehen, hat etwas magisches. Die unendlichen Weiten, die spannende Pirsch und die wunderschöne Landschaft tragen dazu bei, dass man diese Jagdreise nach Schottland nie vergessen wird.

Die Rotwildjagd in Schottland ist nicht nur körperlich eine Herausforderung. Ohne Deckung einen Rothirsch anzupirschen und zu erlegen ist schwierig. Gelingt es, ist die Freude dafür umso größer.

Mit einem guten Jagdführer ist der Jagderfolg wahrscheinlich und unerfahrene Jäger können viel über die Pirsch lernen.

Auch die Kahlwildjagd in Schottland ist ein besonderes Ereignis. In freier Wildbahn Deckung finden, den Wind beachten und lautlos zu pirschen ist spannend, actionreich und ein wahres Erlebnis.

Die Rotwildpopulation ist ausgesprochen dicht und Jahr für Jahr müssen mehrere zehntausend Stück Rotwild erlegt werden.

Rothirsche können vom 1. Juli bis zum 20. Oktober bejagt werden und sind in großer Stückzahl vorhanden. In der Regel können innerhalb weniger Tage mehrere Rothirsche problemlos erlegt werden.

Die Rotwildbrunft in Schottland beginnt etwa 20. September und endet am 20. Oktober.

Kahlwild wird ab dem 21. Oktober bejagt.

Bockjagd Schottland – Gute Bestände und eine spannende Jagd

Auch Rehwild wird in Schottland leidenschaftlich bejagt. Die wunderschöne Natur und die anspruchsvollen Highlands machen die Bockjagd in Schottland zu einem besonderen Erlebnis.

Je nach Revier sind die Trophäen unterschiedlich stark, seinen Lebensbock sucht man hier allerdings vergeblich.

Die gesunden Bestände, das wundervolle Terrain und die anspruchsvolle Pirsch verleihen jeder Trophäe jedoch eine besondere Erinnerung, die man im Jägerleben nicht vergessen wird.

Die Bockjagd in Schottland kann von dem 1. April bis zum 20. Oktober stattfinden. Die Rehbrunft findet zu Beginn des Augusts statt.

Weibliches Rehwild kann vom 21. Oktober bis zum 31. März bejagt werden.

Niederwildjagd Schottland – Traditionsreich und bunt

Die Jagd auf Niederwild hat in Schottland eine lange Tradition. Genau das lockt viele Jagdgäste an, die hier willkommen sind.

Vor allem seit dem Niedergang der deutschen Niederwildjagden zieht es immer mehr Menschen hierher.

Prinzipiell werden Treibjagden, Streifen und das Buschieren angeboten, die von deutschen Jägern gerne angenommen werden.

Vor allem das schottische Moorschneehuhn, auch Grouse genannt, wird bejagt. Aber auch der Fasan, die Waldschnepfe, die Stockente, Ringeltaube und Kanin sind auf den meisten bunten Strecken zu finden. Passionierte Flintenschützen kommen hier voll auf ihre Kosten.

In der Regel finden die Niederwildjagden in der kalten Jahreszeit statt.

Die beste Zeit für eine Jagdreise nach Schottland

 

Eine Jagdreise nach Schottland bietet Rotwild

 

Welche Jahreszeit sich besonders für eine Jagdreise nach Schottland eignet, ist stark davon abhängig, auf welche Wildart Sie waidwerken möchte.

Falls Sie besonders an Rotwild interessiert sind, ist die Brunftzeit ein imposantes Erlebnis, welches Sie tief beeindrucken wird. Wenn Sie zur zweiten Hälfte der Brunft im Oktober anreisen, können Sie simultan einige interessante Niederwildarten bejagen und auch die Bockjagd ist zu dieser Jahreszeit in Schottland möglich.

Die großen Treibjagden in Schottland finden meist im November oder Dezember statt und die Teilnahme lohnt sich sehr. Die traditionsreichen Gesellschaftsjagden sind ein wahres Spektakel und sollten erlebt werden.

Visum und Waffenimport Schottland

Zur Einreise nach Schottland benötigt man als deutscher Staatsangehöriger kein Visum. Will man eine Waffe einführen, wird ein europäischer Feuerwaffenpass benötigt. Darüber hinaus ist der Reisedienstleister (Fluggesellschaft, Fährenbetreiber) darüber im Vorfeld zu informieren.

Reist man mit dem Auto ein, sollte man die Waffe stets in einem verschlossenen Futteral transportieren und die Munition separat lagern.

Darüber hinaus ist es ratsam eine Jagdeinladung, beziehungsweise die Buchungsbestätigung des Jagdreiseanbieters bei sich zu führen.

Jagdreise Schottland – Abschließende Worte

Eine Jagdreise nach Schottland ist ein wundervolles Erlebnis, das jeder Jäger einmal genießen sollte. Die Highlands sind wunderschön und die Pirsch auf Rotwild und Rehwild ein echtes Ereignis.

Die traditionsreichen Niederwildjagden bringen großen und bunte Strecken, die man so in Deutschland nicht mehr findet.

Die Schottland Jagdreise kann hervorragend mit einem längeren Urlaub, mit Whiskey-Tastings und einer Rundreise verbunden werden.