Skip to main content

Drückjagdbock kaufen – Mit Dach, klappbar, als Bausatz und günstig

Drückjagdbock kaufen

 

Einen Drückjagdbock kaufen ist für viele Revierpächter und Inhaber der einfachste Weg um neue Ansitzeinrichtungen zu bekommen. Hier erfahren Sie, welche unterschiedlichen Modelle es auf dem Markt gibt, worauf man achten muss und welche Preise gängig sind.

Lesen Sie diesen Text um einen Fehlkauf zu vermeiden und über lange Zeit glücklich mit den Drückjagdböcken zu werden.

Drückjagdbock kaufen – Die Beschaffenheiten

Ein Drückjagdbock ist in vielerlei Hinsicht eine sehr nützliche Ansitzeinrichtung. Er ist meist drei- viereckig, verfügt über eine Podesthöhe von etwa zwei Metern, ein Sitzbrett und eine Auflagefläche.

Beliebt sind Drückjagdböcke vor allem, weil sie leicht und kompakt sind. So können sie zügig umgestellt werden. Auf diese Weise kann man sich an wechselnde Gegebenheiten im Revier anpassen. Das ist vor allem während der Blattzeit, der Brunft und auf Feldjagden von großem Vorteil. Wer eine ausreichende Anzahl an Drückjagdböcken im Revier stehen hat, ist stets flexibel, was den Jagderfolg erheblich erhöht.

Drückjagdböcke günstig kaufen – Die verschiedenen Modelle

Wer einen Drückjagdbock kaufen möchte, sollte sich Gedanken darüber machen, welche Bauweise ideal geeignet ist. Dabei ist vor allem zu beachten, wo er aufgestellt werden soll. Die folgenden Kriterien sind zu berücksichtigen:

  • Verlauf des Geländes
  • Bewuchs
  • Wie oft er umgestellt werden soll
  • Bausatz oder bereits fertig montiert
  • Mit Dach oder ohne
  • Das Budget
  • Die Maße

Prinzipiell unterscheidet man Drückjagdböcke nach ihrer Form, der Höhe, der Größe und ob sie überdacht sind.

Welches Modell für Sie ideal geeignet ist, werden wir jetzt erörtern.

Welchen Drückjagdbock Sie kaufen sollten

Jeder Jäger und jedes Revier sind einzigartig. Eine pauschale Empfehlung für einen Drückjagdbock kann man deshalb nicht geben. Besonders wichtig um keinen Fehlkauf zu tätigen ist, dass man den Einsatzbereich genau definiert und anschließend ein Modell auswählt, welches den Anforderungen gerecht wird. Konkret sind folgende Faktoren zu berücksichtigen:

Drückjagdbock kaufen und Podesthöhe beachten

Vor allem die nötige Podesthöhe sollte ermittelt werden. Sie hängt stark davon ab, wo der Drückjagdbock positioniert wird. Je höher sie ist, desto besser ist die Sicht und der Kugelfang. Allerdings ist ein hoher Drückjagdbock unhandlicher als ein kleiner.

Drückjagdbock Bausatz oder fertig zusammengebaut?

Ob ein Drückjagdbock Bausatz, oder ein bereits zusammengebautes Exemplar sinnvoller ist, hängt maßgeblich vom handwerklichen Geschick, den Transportkosten, dem Lieferumfang und dem zur Verfügung stehenden Werkzeug ab.

Das verwendete Material

Ein Drückjagdbock von hoher Qualität kann viele Jahre überdauern. Er ist besonderen Widrigkeiten ausgesetzt. Das Holz wird bei jedem Regen ganzheitlich nass und er wird häufig umgestellt. Aus diesem Grund ist es wichtig, dass das Holz vor Wasser geschützt ist und Schrauben und Scharniere robust sind.

Der Lieferumfang

Wer einen Drückjagdbock kaufen möchte, sollte darauf achten, was im Lieferumfang enthalten ist. Neben dem Drückjagdbock werden noch Erdanker/Pfähle, Nägel/Schrauben und Bodenplatten benötigt. Ebenfalls sinnvoll ist eine gute Verblendung, beispielsweise ein Tarnnetz.

Ablageflächen

Wer einen Hochsitz kaufen möchte, achtet oft darauf, dass unter den Fenstern eine Ablagefläche zur Verfügung steht. Bei einem Drückjagdbock ist das eher ungewöhnlich. Oft bietet eine solche aber nicht nur Komfort, sondern auch Sicherheit und erspart im Zweifel wertvolle Zeit.

Drückjagdbock mit Dach oder ohne?

Passionierte Jäger lassen sich von Regen nicht abhalten. Vor allem bei der Bejagung von Schwarzwild wird man regelmäßig nass. Je nach Jäger, Position und vorkommenden Wildarten kann es sinnvoll sein, einen Drückjagdbock mit Dach zu kaufen.

Hierbei ist zu bedenken, dass er schwerer und unhandlicher ist, dafür mehr Komfort bietet.

Die Größe

Die Größe des Drückjagdbocks ist vor allem dann wichtig, wenn man plant mit mehreren Menschen auf ihm zu sitzen. Auch bei der angedachten Position spielt sie eine Rolle. Landwirte müssen weiterhin bequem in der Lage sein die bestellten Flächen mit ihren Maschinen befahren zu können.

Drückjagdbock kaufen – Abschließende Worte

Ansitzeinrichtungen kann man nie genug im Revier haben. Vor allem Drückjagdböcke sind oft nicht in ausreichender Anzahl vorhanden, was zu vielen Jahreszeiten ein Problem ist. Viele Anbieter bieten Paketpreise an, die sich lohnen. Auf diese Weise kann man zudem Versandkosten sparen.

Die Kosten für die Drückjagdböcke können meist in kurzer Zeit durch den Anstieg des Jagderfolges finanziert werden.

Es lohnt sich etwas mehr Geld für ein hochwertiges Exemplar auszugeben, da man mit einer längeren Haltbarkeit und mehr Komfort belohnt wird.